PHOTO-GALERIEN  -  AUSSTELLUNGEN  -  PHOTO TREASURES

Video Banner, Gemeinschaftsausstellung, Photo Treasures, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography

Schalten Sie den Ton an und genießen Sie die 3D-Online Ausstellung mit einem chilligen Soundtrack.

Willkommen in der virtuellen 3D-Online-Ausstellung von HIGH FIVE,

einer Gruppe von Fotografen, die hier einige ihrer Schätze präsentieren.

 

Benno Pütz, Denis Feiner, Hermann Groeneveld, Markus Flückiger und Ralph Oehlmann

zeigen jeweils ihre Werke und laden Sie ein, die Welt mit ihren Augen zu sehen.

Lernen Sie hier die HIGH FIVE - Fotografen kennen

Portrait, Künstler, Benno Pütz, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
click-2-zoom

Dr. Benno Pütz

Motorstr. 30 

D-80809 München

 

+49.152.21624770

bpfoto@online.de

STATEMENT

Larger than life - Digitale Panorama-Fotografie

 

Ich fotografiere seit ich im Alter von 14 eine kleine Sucherkamera geschenkt bekommen hatte. Aus dem anfangs eher spielerischen Hobby entwickelte sich früh ein Interesse an auch mehr technisch-abstrakten Aspekten. Erste Versuche noch während der Schulzeit Panoramen aus mehreren Negativen oder Dias zusammenzusetzen scheiterten damals an technischen Schwierigkeiten, gründeten aber schon den Wunsch, das irgendwann einmal besser in den Griff zu bekommen.

 

Eine theoretische Arbeit über die Modellierung der Wahrnehmung von Zufallsstereogrammen (später in einer weiter entwickelten Form unter der Bezeichnung Magic Eye populär geworden) während des Physikstudiums führte zu ersten Experimenten im Bereich Stereofotografie und  -projektion. 

 

Mit der Verfügbarkeit von Bildbearbeitungsprogramme konnten alte Diapanoramen nach der Digitalisierung endlich in akzeptabler Weise zusammengefügt werden. 

Durch den Berufseinstieg trat die Fotografie vorübergehend in den Hintergrund und wurde nur nebenher weiter betrieben.

 

Seit 2010 mit verschiedenen DSLR-Kameras wieder ernsthafter mit der Fotografie beschäftigt, auch mit dem Ausloten der sich durch weiter verbesserte Software eröffnenden neuen Möglichkeiten wie HDR oder Panorama, aber auch der Makrofotografie.

 

Die hier vorgestellten Panoramaaufnahmen greifen dieses Interesse wieder auf und sind Anfang 2023 in Israel entstanden. 

 

In der Regel werden dabei mehrere Bilder am Computer zusammengesetzt. Speziell für die weiten Darstellungen werden dafür auch mehr als 10 Einzelbilder eingesetzt und Bilder mit deutlich über 100 Megapixeln erzielt.

 


Portrait, Künstler, Denis Feiner, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
click-2-zoom

Denis Feiner

Schönbichlstraße 17

D-82211 Herrsching am Ammersee

 

+49.172.8327813

mail@denisfeiner.com 

STATEMENT

Die Schönheit und Kraft der Natur als meditative Erfahrung

 

1976 in Illertissen, Deutschland geboren, entdeckte ich schon als Jugendlicher durch das Segelfliegen die Leidenschaft zur Fliegerei, die ich mit der Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer dann auch zum Beruf machte.

 

Auf zahlreichen Flügen über die halbe Welt wurde mir die Schönheit der Erde aus der Vogelperspektive bewusst. Fasziniert von diesen einzigartigen Eindrücken begann ich im Jahr 2000 mit der Fotografie, um diese festzuhalten und zu teilen.

 

Schnell entwickelte sich das Fotografieren zu einer meiner größten Leidenschaften, der ich schon bald einen geraumen Teil meiner Freizeit widmete.

 

Durch diverse Bücher, Videoschulungen und Workshops mit Profifotografen, darunter dem BBC Wildlife Fotografen des Jahres David Noton, verbesserte ich laufend meine Fähigkeiten.

 

Nachdem ich 2011 mehrere Firmen, eine Bar, sowie ein kleines Hotel mit großen Prints ausgestattet und ein paar Ausstellungen veranstaltet hatte, machte ich mich Anfang 2012 als freiberuflicher Fotograf selbstständig.

 

Mittlerweile konzentriere ich mich fast ausschließlich auf die Landschaftsfotografie, daneben auf Luftbilder und Reisefotografie.

 

In der Natur finde ich den perfekten Ausgleich zur hektischen und immer schnelleren, lauten Berufswelt. Morgens einsam auf einem Berg im Sonnenaufgang zu fotografieren bedeutet für mich eine meditative Erfahrung. 

 

Die in solchen Momenten frei werdende Ruhe, Muse und Kreativität spiegeln sich in meinen Landschaftsfotografien wider und sollen dem Betrachter die Schönheit und Kraft der Natur näher bringen.


Portrait, Künstler, Hermann Groeneveld, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
click-2-zoom

Hermann Groeneveld

Argeter Weg 6b

D-82054 Sauerlach / Altkirchen

 

+49.172.8192747

photography@groeneveld-net.com

Statement

Die Galerieholländermühle von Jemgum - 

Kindheitserinnerungen mit der Kamera eingefangen

 

Meine Bilder dieser Ausstellung entstanden in dem Dorf Jemgum in meiner Heimat Rheiderland, zwischen der Ems und der holländischen Grenze Ostfrieslands.

 

Die Galerieholländermühle aus dem Jahre 1756, um die es geht, gehört seit 1955 Freunden meiner Familie. Sie ist nicht mehr in Betrieb, ein Mühlenverein kümmert sich seit 1995 um ihren Erhalt und macht sie interessierten Besucherinnen und Besuchern zugänglich. Im Erdgeschoss befindet sich heute ein kleines Standesamt. Im ehemaligen Motorschuppen wurde ein Mühlen Café eingerichtet.

 

Der Müller Knut Hetzge ist leider verstorben. Meine Bilder widme ich seiner Frau Adele, die immer noch auf dem Mühlenhof lebt und mich zum Fotografieren in die Mühle hineingelassen hatte.

 

Als ich die oberen Geschosse der Mühle betrat, war es, als habe Knut gerade erst die Arbeit aus der Hand gelegt: Da stand der hölzerne Sackkarren, die alte Getreidewaage, die Abfülleinrichtug für Mehl, leere und gefüllte Mehlsäcke, der voll bestückte Sicherungskasten der Elektrik und schließlich das hölzerne Getriebe des Flügelkreuzes ganz oben unter der mit Reet gedeckten Kappe der Mühle.

 

Frühe Kindheits- und Jugenderinnerungen weckte das in mir. Aus einer Zeit, als ich mit meinem Vater auf langen Traktor-Fahrten mit dem Mc Cormick Farmall und zwei schwer beladenen Anhängern das Getreide von unserem Bauernhof dort ablieferte. Knut kam mehrmals im Jahr mit seinem Unimog zu uns und trug die schweren Mehlsäcke mit dem Tierfutter auf seinen Schultern hinauf auf unseren Speicher. Regelmäßig trafen sich die Männer unserer Familien ganz privat zum Skat spielen.

 

Gedanken, die mich begleiteten, während ich vier Stunden ganz allein in der alten Mühle zubrachte und alles in mir aufsog. Gern hätte ich den Hebel des Hauptschalters auf EIN umgelegt, um noch einmal das Knarren, Rattern und Ächzen der Jemgumer Mühle zu hören.

 

Die Bilder entstanden mit einer Leica M6 und Summicron-Objektiven 35 und 50 mm, auf dem ADOX CHS II Schwarzweißfilm. Bei mittlerer Abblendung entstanden Belichtungszeiten zwischen einer und vier Sekunden, ich beschränkte mich bewusst auf das teils sehr spärliche vorhandene Licht. Digitalisiert wurde mit dem Nikon Coolscan 5000 ED und der Software SilverFast Archive Suite.


Portrait, Künstler, Markus Flückiger, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
click-2-zoom

Markus Flückiger

Wiesengrundstrasse 14

CH-4132 Muttenz

 

+41.76.2181825

marflueckiger@gmx.net 

STATEMENT

Unbekannte Blickwinkel

 

Fotografie begeistert mich seit ich klein bin. Ich durfte mit tollem Equipment loslegen: Die Olympus OM-1 meiner Mutter, 1972 erschienen, nur wenig älter als ich. Mit dieser mechanischen SLR schoss ich die ersten Bilder. Mir imponierte das Scharfstellen: das Bild im Sucher wurde auf der Mattscheibe nicht nur scharf, sondern die verschobenen Teile wurden auch plan. 1991 bekam ich erstmals meine eigene Kamera. Die Canon T90 erfüllte all meine Erwartungen. Kein Autofokus. Dafür sonst alles. Bis heute in dieser Form unerreicht: die Multispotmessung. Ich hatte damit praktisch 100 % so belichtete Bilder, wie ich das wollte.

 

2005 schlug die zweite große Stunde für meinen fotografischen Prozess: Die Canon EOS 5D kam auf den Markt und ich war wohl einer der ersten Nicht-Profis, welcher eine Vollformat DSLR ihr Eigen nennen durfte. Mit 50 mm f/1,4 entstanden auf Reisen die meisten Bilder. So hängt bei uns zu Hause aus dem kalifornischen Monterey ein 2005 entstandenes Bild. In einem stockdunklen Raum des Aquariums aus der Hand aufgenommen. 200 x 130 cm groß auf Stoff gedruckt. Meine bisher letzte große Investition erfolgte 2012 mit der 5D Mark III und damit fotografiere ich noch immer.

 

Insgesamt führe ich mit meinen Kameras eine Art Tagebuch. Städte mit einer Kamera zu erkunden hat es mir angetan. Berlin und München, in denen ich gelebt habe sowie Reisedestinationen wie Chicago, Los Angeles, San Francisco, New York, Boston, London, Rom. Die ewige Stadt ist ebenfalls bei uns auf Stoff zu sehen. Ein 360° Panorama, in zwei Teilen, insgesamt 600 cm breit, 45 cm hoch, aus 48 Einzelbildern. Mit 50 mm Brennweite ein ganz anderer Blick.

 

Besonders fotogen ist für mich noch eine andere Weltstadt. Für die hier gezeigten Bilder aus Paris ist aber nicht ein Panorama und damit der große Überblick Thema. Ich fasse den Fokus ganz eng: Meist ist nur der Eiffelturm zu sehen. Aus unbekannten Blickwinkeln.


Portrait, Künstler Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
click-2-zoom

Dr. Ralph Oehlmann

Erlenstraße 1

D-82064 Straßlach-Dingharting

 

+49.173.7413173

ralph@oehlmann-photography.de

STATEMENT

DIE SCHÖNHEIT DES DETAILS -  MARMORSKULPTUREN IM FOKUS

 

Als Fotograf, der sich der Schönheit und Präzision verschrieben hat, habe ich meine berufliche Laufbahn der Digitalisierung von Kunst gewidmet und dabei meine Leidenschaft für Marmorskulpturen entdeckt.

 

Insbesondere auf meinen Streifzügen durch die ehrwürdigen Hallen der Glyptothek und den majestätischen Galerien der Alten Nationalgalerie in Berlin, bin ich fündig geworden.

 

Dabei hat mich die Herausforderung angezogen, die Marmorstatuen in ihrer ganzen Pracht einzufangen - ein Tanz zwischen dem natürlichen Licht und den schimmernden Schattierungen des Marmors.

 

Die Kunst, diese Skulpturen zu fotografieren, liegt nicht nur in der technischen Präzision, sondern auch in der Fähigkeit, ihre Seele einzufangen. Jede Aufnahme erfordert eine intensive Auseinandersetzung, eine Annäherung aus verschiedenen Blickwinkeln, bis sich eine klare Vision formt.

 

Die Konvertierung meiner Aufnahmen ins Schwarz-Weiß ist dabei mehr als nur eine ästhetische Entscheidung. Es ist eine bewusste Reduktion auf das Wesentliche, um die reinen Formen und Strukturen der Skulpturen zu betonen - eine Hommage an die handwerkliche Meisterschaft und künstlerische Sensibilität.

 

Doch hinter jeder Fotografie verbirgt sich eine Geschichte, eine persönliche Reise des Erkundens und Entdeckens. Manchmal erfordert es mehrere Umrundungen der Skulpturen, bevor sich die richtige Perspektive offenbart - ein Prozess des Fühlens und Reagierens, der meine Arbeit prägt.

 

Die hier gezeigten Aufnahmen sind das Resultat dieser intensiven Auseinandersetzung - eine Sammlung von Bildern, die die zeitlose Schönheit und Präzision der Marmorskulpturen einfangen. Es ist eine Einladung, einzutauchen in die Welt der Kunst, in der Vergangenheit und Gegenwart verschmelzen, und die Harmonie von "beauty and precision" zu erleben.