Strukturen herausarbeiten

Banner, Digitalisierung, Reproduktion, Strukturen herausarbeiten, Dr. Ralph Oehlmann, Oehlmann-Photography
[click-2-zoom] - Standardbeleuchtung = 2-dimensional (links) | Standardbeleuchtung + Striplight = 3-dimensional (rechts)

Mache Gemälde weisen aufgrund eines pastösen Farbauftrags oder wegen zusätzlich eingearbeiteter Materialien eine reich strukturiert Oberfläche auf.

 

Digitalisiert man solche Gemälde unter Standard-bedingungen - also mit symmetrisch positionierten Blitzköpfen, die mit relativ großen Softboxen bestückt sind - dann kann die Oberflächenstruktur weitgehend verloren gehen und das resultierende Bild erscheint statisch und
2-dimensional.

 

Dieser Strukturverlust kommt dadurch zustande, dass man die Schatten, die durch den einen Blitz erzeugt werden, mit dem anderen Blitz wieder aufhellt, was netto zu einer sehr gleichmäßigen Beleuchtung mit eher langweiliger Bildwirkung führt (siehe linkes Beispiel).

 

Abhilfe kann hier ein zusätzliches Blitzlicht schaffen, das im spitzen Winkel auf die Oberfläche gerichtet ist und so die 3-dimensionale Struktur des Gemäldes betont (siehe rechtes Beispiel).

Um diesen Effekt gleichmäßig über die gesamte Bildfläche zu erzielen, wird häufig ein Striplight mit eingesetztem Grid verwendet.

 

Durch den Einsatz eines tangentialen Striplights wird jedoch leider auch ein Licht-Gradient über die Bildfläche erzeugt, der nachträglich in der digitalen Bildbearbeitung neutralisiert werden muss.

 

Das hier beschriebene Verfahren ist zwar deutlich aufwändiger als das Standardverfahren mit zwei symmetrischen Blitzen, es führt jedoch zu gleichmäßig ausgeleuchteten und sehr lebendig wirkenden Bildern, die sehr gut das Original wiedergeben.


NEUGIERIG GEWORDEN?

Ich berate Sie gerne und erstelle Ihnen ein unverbindliches Angebot.

Rufen Sie mich an unter 0173.7413173 oder schreiben Sie mir eine kurze E-Mail